Advent, Advent...

Der Advent steht für die Zeit der gemütlichen Stunden des Jahres - für Kerzenschein, Plätzchen backen und das Lümmeln auf dem Sofa - eingemummelt in die Lieblingsdecke, Tee trinkend, ein gutes Buch lesend oder mit den Liebsten kuschelnd. So zumindest wünschen wir es uns.


Advent kann aber auch ganz anders sein - hektisch und ungemütlich, weil es vor den Feiertagen und dem Jahreswechsel so viel einströmt auf uns: Weihnachtsgeschenke besorgen, die Abstimmung mit den Verwandten, die Erwartungshaltungen an ein rundum gelingendes Fest (selbst gemacht oder von außen kommend und dann auch noch mit Corona!) - da liegen die Nerven schnell blank und oft kann ein kleiner Auslöser heftige emotionale Auswirkungen haben, die nach innen wandern oder sich im Außen entladen. Dann wird Advent schnell zum Stress in Reinkultur.


Gut, dass es da den Reflexionsbogen aus dem Freunde & Follower-Bereich gibt! Er hilft Dir, stressigen Situationen ruhiger begegnen und schöne, erfüllende Momente in ihrer ganzen Schönheit erfassen und auskosten zu können. Beides tut der Seele gut und bringt Dich näher zu Deinem Selbst. Die bewusste Reflexion emotional herausfordernder oder berührender Momente fördert Selbstverbindung und wahres Selbstbewusstsein und ist die Basis für auch gute Beziehungen im Außen.

Wenn Du magst, kannst Du Dir mit dem Reflexionsbogen auch Deinen ganz persönlichen „Näher-an-mir-selbst-Adventskalender“ basteln: Dazu brauchst Du Dir nur fünf bis zehn Minuten pro Tag schenken und ab heute jeden Tag einen kleinen Moment aus Deinem Alltag mithilfe des Reflexionsbogens reflektieren. So kannst Du die Adventszeit nutzen, um Dich darin zu üben, das oftmals wenig konstruktive Kopfkino und das bekannte „Gedankenkarussel“ anzuhalten, die Dir vermutlich oft mehr Stress bereiten, als das eigentliche Geschehen im Außen. Gleichzeitig kannst Du mit diesem Prozess – vor allem, wenn Du ihn regelmäßig durchführst – Deinen Gefühls- und Bedürfnis-Wortschatz aktivieren und erweitern. Das hilft Dir, sowohl für Dich als auch für andere Menschen klar benennen zu können, worum es Dir in einer spezifischen Situation im Grunde eigentlich geht. Was Du für Deinen persönlichen „Näher-an-mir-selbst-Adventskalender“ brauchst und im Freunde & Follower-Bereich findest:

  • Die genaue Anleitung des angebotenen Reflexionsprozesses inkl. des Reflexionsbogens (es lohnt sich, diesen gleich mehrfach auszudrucken)

  • Die Gefühlsliste inkl. der Erklärung zu Pseudo-Gefühlen und Sekundärgefühlen

  • Die Bedürfnisliste

Mit all dem ausgestattet kannst Du auch schon loslegen mit dem Reflektieren und Üben!

zum Freunde & Follower-Bereich


Du vermutest, der Reflexionsprozess oder der „Näher-an-mir-selbst-Adventskalender“ könnte für jemanden aus Deinem Freundes- und Bekanntenkreis wertvoll sein? In diesem Fall kannst Du selbstverständlich sehr gerne den Link zu diesem Post weiterleiten. Wenn ich einen Beitrag leisten kann, dass Menschen entspannt(er) und erfüllt(er) durch die Vorweihnachtszeit oder auch sonst durch’s Leben kommen, so freue ich mich hierüber immer sehr. In diesem Zusammenhang möchte ich kurz noch auf folgendes hinweisen: Am 07. Dezember werde ich von 18h30 bis ca. 20h30 einen weiteren kostenfreien Impuls-Abend zu „Wertschätzend Klartext reden“ anbieten.

Anhand meines 4-Stühle-Modells werde ich dabei die Grundlagen von gelingender Kommunikations- und Beziehungsgestaltung näher erläutern und aufzeigen, was es insbesondere innerlich braucht, um wahrhaft „Wertschätzend Klartext reden“ zu können.

zum Impuls-Vortrag


Falls Du Lust hast, darüber hinaus noch mehr zu üben: Die Übungsgruppen-Termine sind ganz frisch auf meiner Website eingestellt ebenso wie die Termine für das erste Modul meiner beiden Jahreskurse, einmal für Menschen „querbeet“ und einmal für Studierende, BerufseinsteigerInnen und junge Erwachsene. In beiden Kursen ist noch ein Platz frei.


Ich wünsche Dir eine lichtvolle Adventszeit und grüße Dich herzlich, Piroska


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen